Home / Allgemein / Was für ein Vorbild bist du?

Was für ein Vorbild bist du?

 

sexistplakat

Vorurteile sind nicht angeboren. Sie werden von Vorbildern geprägt. Was für ein Vorbild sind Sie?

Seit Kurzem läuft bei uns die saarlandweite Kampagne: “Was für ein Vorbild sind Sie?”

Damit wollen wir die Leute mal darauf hinweisen, dass Vorurteile, z.B. gegen Ausländer, Schwule, Hartz-IV-Empfänger, Mädchen, Jugendliche etc. nicht normal und angeboren sind, sondern dass sie sich entwickeln. Vorurteile entstehen dadurch, dass sie einem vorgelebt werden, wenn die Politik ständig über Arbeitslose schimpft oder die Bildzeitung über Migranten herzieht, oder man immer “schwul” als Schimpfwort benützt und Mädchen sich “sexy” anziehen sollen, dann fängt man schnell an, auch so zu denken und reden. Deshalb sind wir alle dafür verantwortlich, wenn irgendwo gedisst wird und Vorurteile entstehen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir mal darüber nachdenken, was wir da eigentlich für ein Vorbild sind.

Was für ein Vorbild bist du???

About Lisa

Check Also

Digitale Jugendarbeit in Zeiten von Corona – wir ziehen Zwischenbilanz

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen der sozialen Distanzierung stellen die Jugendarbeit vor große …