Home / Allgemein / Jugen.Macht.Ansagen

Jugen.Macht.Ansagen

Kurz vor der Kommunalwahl veranstaltete juz-united im Mai in Kooperation mit selbstverwalteten Jugendzentren das Diskussionsforum „Jugend.Macht.Ansagen“. Bei den insgesamt vier Veranstaltungen am 6.5. im Juz Illingen, am 9.5. im Juz Blieskastel, am 13.5. im Juz Saarlouis und am 15.5. in der Festhalle Walderfingia in Wallerfangen konnten Jugend und Politik in einen Dialog treten. Ziel war es, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben ihre Themen mit den angetretenen Kandidat*innen zu diskutieren. Inhaltlich ging es um die vier Themenblöcke:
– Möglichkeiten der Jugendbeteiligung in der jeweiligen Gemeinde,
– Ausbau der Infrastrukturangebote für Jugendliche (z.B. Sportstätten, Freizeiteinrichtungen, Veranstaltungen),
– Jugend und Politik: Wie erleben Jugendliche Demokratie vor Ort? Was ist ihr Verständnis von demokratischem Handeln? und
– Nachhaltigkeit.
Interessant war es auch, vor Beginn des Dialoges zu erfahren wie eigentlich die Politiker ihre Jugend verbracht haben. Das sorgte für den einen oder anderen Schmunzler, machte aber auch klar, wie sich die Jugendphase über die Jahre verändert hat, welche Themen aber auch immer noch dieselben sind. Die Veranstaltungen wurden von allen Beteiligten gut angenommen und es wurden teils kontroverse Diskussionen geführt. Bei allen Veranstaltungen wurde deutlich, dass die Politiker*innen zwar gewillt sind Jugend partizipativ einzubinden, die Barrieren zur Politik aus Sicht der Jugendlichen allerdings trotzdem sehr groß sind. Dadurch würden jugendpolitische Themen oft untergehen. Erfreulich war, dass das Interesse der jungen Menschen an der Politik steigt und sie sich gerade im aktuellen Diskurs im Thema Nachhaltigkeit stark einbringen. Einig war man sich darin, dass es regelmäßigeren Austausch zwischen Jugend und Politik braucht, um zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen. Bei allen Veranstaltungen war gewünscht in Zukunft in einen stärkeren Austausch zu treten. Die Vertreter*innen der Politik wollen u.a. durch die verstärke Mediennutzung (z.B. wurde eine App für jugendpolitische Themen diskutiert) die Barrieren abbauen. Wir meinen, regelmäßig ein offenes Ohr für die Engagierten im Jugendzentrum zu haben, wäre schon mal ein guter Schritt.

Jugend und Politik im Dialog

About Theo

Check Also

Neue Projektzeitung erschienen

Unsere vierte Projektzeitung ist fertig. Diesmal geht es um kreative Raumlösungen für Jugendtreffs, unser Projekt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*