Home / Neues aus dem Verband / Esther Bejarano im P-Werk

Esther Bejarano im P-Werk

Sagenhafte 160 BesucherInnen zwischen 11 und 80 Jahren kamen am 25. Januar 2019 ins P-Werk Blieskastel, um Esther Bejarano und der Microphone Mafia zu lauschen. Obwohl nicht im Aktuellen Bericht erwähnt, war der teilbestuhlte Konzertsaal des P-Werk voll besetzt.

Im ersten Teil der Veranstaltung las Esther Bejarano aus ihren Memoiren – sie   überlebte dank ihrer musikalischen Ader als Mitglied des Mädchenorchesters das Grauen des Konzentrationslagers Auschwitz, das Leiden im Frauenlager Ravensbrück und konnte dem Todesmarsch entfliehen. Die Lesung ergriff das Publikum sichtlich.

Im zweiten Teil der Veranstaltung kamen ihr Sohn Joram und  Kutlu Yurtseven von der Microphone Mafia auf die Bühne und gemeinsam musizierten die drei. Neben Friedens-, Partisanen- und Arbeiterliedern wurden auch Rap Songs und Schlager dargeboten. Die Stimmung war super und das Publikum sehr beeindruckt und mitgerissen von der Energie, die Esther Bejarano trotz ihrer 94 Lenze versprüht!

Im Anschluss an die Show konnte das geneigte Publikum Bücher und CDs von Esther Bejarano und ihrer Band erwerben, signieren lassen und auch mit Esther Bejarano sprechen.

Wir alle waren sehr glücklich, Teil ihrer Rache sein zu dürfen, die sie mit ihren Auftritten an der namenlosen Unmenschlichkeit des Naziregimes übt und tragen ihre Botschaft– die Liebe zum Leben und den Einsatz für ein solidarisches und respektvolles Miteinander – weiter! Wir danken allen Beteiligten für diesen wundervollen Abend und freuen uns auf ihren nächsten Auftritt!     

Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung von juz-united in Kooperation mit dem P-Werk Blieskastel. Finanziert wurde sie von der „Partnerschaft für Demokratie“ des Saarpfalz Kreises im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“.

About Kerstin

Check Also

Neue Projektzeitung erschienen

Unsere vierte Projektzeitung ist fertig. Diesmal geht es um kreative Raumlösungen für Jugendtreffs, unser Projekt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*